Hier finden Sie unsere geplanten Tagestouren für 2018.
Alle Tagestouren verstehen sich inkl. Reisebegleitung und Busanmietung.
Voranmeldung und Tickets in der Gera-Information, Markt 1A, Tel.: 0365 838 11 11, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Klimt Marie Henneberg

Datum:           So. 11.11.2018
Beginn:           9:30 Uhr Heinrichstraße, grauer Bussteig
Ende:              ca. 18 Uhr Heinrichstraße
Leistungen:   Eintritt und Führung Gustav Klimt-Schau
                        Eintritt und Führung Merseburger Dom
Preis:              67,50 € pro Person

Tagesfahrt zur einzigen Gustav Klimt-Schau außerhalb Österreichs

Anlässlich des 100. Todestages des Wiener Jugendstilmeisters veranstaltet das Kunstmuseum Moritzburg Halle/Saale 2018 die einzige Klimt-Schau außerhalb Österreichs und die erste große Werkschau zum Schaffen des Künstlers in Deutschland.
Mehr als 60 Zeichnungen und 12 Gemälde von den akademischen Anfängen des Malers und Grafikers in den 1880er Jahren bis in seine spätere Schaffenszeit um 1915 sind zu sehen.

Gustav Klimt (1862-1918) ist nicht nur der bedeutendste Vertreter des Wiener Jugendstils um 1900, sondern auch einer der großen Einzelgänger in der europäischen Kunstgeschichte zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Mit seinem unverwechselbaren Stil schuf er ein Werk von bleibender Bedeutung und höchster malerischer Qualität.

Am Nachmittag besuchen Sie Merseburg, welches vor 1000 Jahren zu den wichtigsten Aufenthaltsorten von Heinrich II. und Kunigunde, dem einzigen heiliggesprochenen Kaiserpaar, gehörte. Sie ließen die Grundsteine zu einem Dom legen, in dem sich die Jahrhunderte immer wieder kunstvoll verewigen sollten und begründeten seinen Aufstieg zu einem der bedeutendsten Kathedralbauten Deutschlands.

Wertvolle Kunstschätze wie die Bronzegrabplatte des Gegenkönigs Rudolf von Rheinfelden (11. Jh.), den Heinrichaltar von Lucas Cranach d.Ä. oder die romanische Hallenkrypta (um 1040) zeugen von der großen Bedeutung des Doms.

 

 Mittelalter Weihnachtsmarkt023 klein

Datum:          So. 02.12.2018
Beginn:       
 9 Uhr Heinrichstraße, grauer Bussteig
Ende:            ca. 18 Uhr Heinrichstraße
Leistung:    
Eintritt in der Nougatwelt VIBA
Preis:           41,50 € pro Person

Zuerst besuchen Sie die Nougatwelt Viba mit ihrer Ausstellung und süßen Verführungen im Werksverkauf. Wer hat die Nougatstange erfunden? Und welche Rolle spielt hierbei eine alte Zigarrenpackmaschine? Wie viele Haselnüsse sind in einer Nougatstange? So viele Fragen auf die der Rundgang durch die Viba Ausstellung Antworten parat hält. Mit Spaß, Spiel sowie Genuss wird unterhaltsam und interaktiv das Thema "Wie wird die Nuss zum Nougat“ dargestellt. An verschiedenen Stationen können Sie selbst aktiv werden, reinhören und nachlesen. Erfahren und erleben Sie Schritt für Schritt mehr über Nougat und Viba als Unternehmen.

Anschließend wartet der mittelalterliche Adventsmarkt auf Schloss Wilhelmsburg mit seinen Attraktionen auf Sie. Hier können Sie auch die kulinarischen Genüsse des Mittelalters probieren. Auf dem Schlosshof, in der Herrenküche und im großen Weinkeller erwartet Sie ein mittelalterliches Markttreiben. Viele Stände mit zahlreichen Handwerkern wie Töpfer, Imker, Seifenmacher, Schmuckler, Lederer, Weberei, Schneiderei, Zinngießer geben Einblick in alte Techniken. Zum mittelalterlichen Weihnachtsmarkt gehören auch Schwertkämpfe, Schwerttänze und Lichtertänze des Trachenvereins "Siebenthäler", Auftritte des Feuerkünstlers, Märchenerzählen, Kinderbasteln, sowie auch der Nikolaus, der kleine Geschenke an Jung und Alt verteilt. Sicher findet man noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk beim Fellhändler, bei Holzspielzeug, bei Räucherwerk und anderen Händlern. Für kulinarische Spezialitäten wie Wildschwein, Met, Räucherfisch, Knoblauchbrot, gebrannte Mandeln und vieles mehr ist bestens gesorgt. Der mittelalterliche Weihnachtsmarkt wird auch von musikalischer Musik umrahmt.

 

 



 Fot Heinig Mettenschicht EKM 2009164 klein

Datum:          Sa. 08.12.2018
Beginn: 
         8 Uhr Heinrichstraße, grauer Bussteig
Ende:             ca. 18 Uhr Heinrichstraße
Leistung:       
Eintritt, Führung und Mettenschicht
Preis:             66,00 € pro Person

Beginnend mit einem herzlichen Glück Auf fahren Sie mit dem Förderkorb in den Schacht 15IIb ein. Einer Kurzführung im Berg schließt sich ein Bergbrot mit bergmännischer Musik an.
Einem alten Brauch im Erzgebirge folgend, werden gegen Ende des Jahres im Besucherbergwerk Mettenschichten (ursprünglich die letzte Schicht der Bergleute im Jahr) organisiert, die im feierlichen Rahmen bei Bergmusik, Bergbrot und Glühwein den Jahresausklang bergmännisch einläuten.
In  50 Metern Tiefe können Sie den alt- und neuzeitlichen Schlemaer Bergbau von seinen Ursprüngen bis zur Wismutzeit an Originalschauplätzen hautnah erleben.
Um das in den immer größeren Tiefen des Bergbaus anstehende Wasser ableiten zu können, wurde um 1500 an der Mulde beginnend unter dem gesamten Schlematal bis nach Schneeberg und Neustädtel ein über 40 Kilometer langer Entwässerungsstollen, der Markus-Semmler-Stolln, in den Fels getrieben.
Während der 2-stündigen Grubenfahrt erleben Sie auf eindrucksvolle Weise, wie man diesen und andere Silberstollen im 20. Jahrhundert für den Abbau von Uran nutzte.
Anschließend haben Sie noch genügend Zeit, den Zwickauer Weihnachtsmarkt zu genießen.

Claudia Huebschmann ausst102.aschenbrödel

Datum:           So. 16.12.2018
Beginn:           10 Uhr Heinrichstraße, grauer Bussteig
Ende:              ca. 18 Uhr Heinrichstraße
Leistungen:   Eintritt und Führung in der Ausstellung
                        Kaffeetrinken
Preis:              52,50 € pro Person

Die Gästeführer der Stadt Gera unternehmen am 16. Dezember 2018 eine Fahrt in den Advent zur Ausstellung „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ in Radebeul.

Bei Anbruch der kalten Jahreszeit erobert Aschenbrödel das Schloss. In der deutsch-tschechischen Verfilmung von 1973 berührt es mit seiner selbstbewussten, gewitzten Art bis heute auf einzigartige Weise. Als Original-Drehort erzählt das Märchenschloss Moritzburg in seiner Winterausstellung einige Hintergrundgeschichten zum Film und zum Werdegang des Märchens. Liebevoll nachgebildete Filmszenen, Originalkostüme und multimediale Inszenierungen vermitteln die Magie des Films. Am Ende des Rundgangs lockt die Schlossküche mit leckerem Kaffee und Kuchen. Für große und kleine Fans hält der Museumsshop liebevolle Kleinigkeiten bereit.

Auch im Jahr 2018 verwandelt sich Schloss Moritzburg wieder in diese zauberhafte Märchenkulisse. Ab November werden wieder Geheimnisse und noch unentdeckte Hintergrundgeschichten über den Film und das Märchen gelüftet. Über 600.000 Besucher ließen sich schon von den märchenhaften Inszenierungen mitreißen. Wandeln auch Sie auf den Spuren von Aschenbrödel.

Unterkategorien